Heft 3 - Juni 1951)


Seite 1

Mitteilungsblatt des Berliner Schachverbandes e. V. Beilage der Deutschen Schachzeitung im Verlag Walter de Gruyter & Co., Berlin W 35 Nr. 3 - 1. Jahrgang - Juni 1951 Verbandsmitteilungen Mannschaftsmeisterschaft 1951. Tabellenendstand der A-Klasse A-Klasse, Gruppe 1 Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1 König Tegel 1 12 46 xx 5 5 7 6½ 7 6 9½ Auf 2 Seelenbinder 2 10 45½ 5 xx 8 4½ 6½ 5 9 7½ 3 Turm 2 9 38½ 5 2 xx 6½ 2½ 7 7½ 8 4 Humboldt 1 8 39 3 5½ 3½ xx 4 10 6 7 5 SG Stern 1 8 36½ 3½ 3½ 7½ 6 xx 2½ 6½ 7 6 Lasker 2 7 32 3 5 3 0 7½ xx 7 6½ 7 Neukölln 3 2 23½ 4 1 2½ 4 3½ 3 xx 5½ 8 Wilmersdorf 3 0 18 ½ 2½ 2 3 3 3½ 3½ xx - Pankow 2 - - xx Ab - Lichtenberg 3 - - xx Ab A-Klasse, Gruppe 2 Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1 Adlershof 1 16 61½ xx 5½ 4½ 7½ 8 8 7½ 6 6½ 8 Auf 2 Eckbauer 2 14 58 4½ xx 5 6½ 5 6½ 9 9½ 5 7 3 Wilmersdorf 2 14 57 5½ 5 xx 7½ 5 6½ 6 5½ 4½ 6½ 4 Kreuzberg 2 11 46½ 2½ 3½ 2½ xx 7 7 7 5 6 6 5 Union-Ob. 2 10 45½ 2 5 5 3 xx 4½ 6½ 7½ 6 6 6 Steglitz 2 8 39 2 3½ 3½ 3 5½ xx 5½ 4½ 6 5½ 7 Wedding 2 6 36 2½ 1 4 3 3½ 4½ xx 6 5½ 6 8 Humboldt 2 5 37 4 ½ 4½ 5 2½ 5½ 4 xx 4½ 6½ 9 Seelenbinder 3 5 36 3½ 0 5½ 4 4 4 4½ 5½ xx 5 10 Weißensee 2 1 33½ 2 3 3½ 4 4 4½ 4 3½ 5 xx Ab A-Klasse, Gruppe 3 Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1 Neuk. Schachfr. 1 18 65 xx 9 7½ 6½ 7½ 8½ 6½ 7½ 5 7 Auf 2 Kottbuser Tor 1 12 49½ 1 xx 5½ 7 5½ 4 5½ 4½ 8 8½ 3 Zehlendorf 1 11 42 2½ 4½ xx 6 5½ 5 6½ 7 0 5 4 Lichtenberg 2 10 49 3½ 3 4 xx 4 7½ 7½ 6½ 6 7 5 Eckbauer 3 10 47½ 2½ 4½ 4½ 5 xx 6½ 5½ 7 4½ 7½ 6 Reinickendorf-West 1 9 42½ 1½ 6 5 2½ 7½ xx 4 5 6 9 7 Caissa 1 8 46 3½ 4½ 3½ 2½ 4½ 6 xx 8 6 7½ 8 Siemens 1 6 34 2½ 5½ 3 3½ 3 0 2 xx 7 7½ 9 Friedrichshagen 1 6 32½ 0 2 5 4 5½ 3 4 3 xx 6 10 Seelenbinder 4 0 17 1 1½ 0 3 2½ 1 2½ 2½ 3 xx Ab "König Tegel 1", "Adlershof 1" und "Neuk. Schachfreunde 1" steigen in die Zwischenliga auf. Den Weg in die B-Klasse müssen "Weißensee 2", "Seelenbinder 4", "Pankow 2" und "Lichtenberg 3" antreten. Spielbetrieb mit Kriegsversehrten: Die Spielleitung des Verbandes betrachtet es als eine Selbstverständlichkeit, daß der Spielbetrieb mit Kriegsversehrten-Vereinen ebenfalls zur Durchführung kommt und erwartet, daß die Vereinsleiter der Berliner Vereine die gleiche Auffassung vertreten und gegenüber ihren Mitgliedern in diesem Sinne arbeiten. Gerade die spielfreie Zeit in den Sommermonaten ist für derartige Wettkämpfe geeignet. Die Spielleitung des Verbandes ist bereit, die Absprachen für diese Veranstaltungen zentral zu steuern und bittet alle Vereinsleiter, an den Spielleiter, H. B. E. Weihs, Berlin SW 29, Zossener Straße 52, Mannschaften dafür zu melden. Wir haben im Verband Kriegsversehrten-Vereine, welche für ihre Beitragsleistungen auch gerne Spielbetrieb mit anderen Vereinen haben wollen. Erleichtert den ohnehin schon so schwer betroffenen Schachfreunden durch Eure Bereitschaft das Dasein! Bringt Freude in ihre einsamen Stunden durch Euer Kommen!! Spielausschuß: Der gemeinsame Spielausschuß Ost-West ladet die Spielleiter aller Vereine am 16. 6. 1951 zu einer Spielleitersitzung ein. Tagesordnung: Aus-

Seite 2

schreibung und Turnierordnung zur Berliner Mannschaftsmeisterschaft 1951/52. Beginn 19 Uhr. Tagungsort: Klublokal des Schachklubs Neukölln, Berlin-Neukölln, Hermannstraße 199, Restaurant "Sängerheim", direkt am U-Bahnhof Leinestraße. Die Sitzung ist außerordentlich wichtig. Der Spielleiter des Verbandes erwartet, daß alle Spielleiter der Vereine vollzählig und pünktlich erscheinen. Allen Spielleitern geht ein Expose (Ausarbeitung des Sp.A.) zur Vorbereitung und gesondert auch noch eine Einladung in Kürze zu. Mannschaftsmeisterschaft 1951. Tabellenendstand der C-Klasse C-Klasse, Gruppe 1 Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 1 Springer Tegel 1 12 53 xx 4½ 7 7 8½ 7 10 9 Auf 2 Gasag 1 12 44 5½ xx 3 7 6 7½ 7 8 3 Läufer Nord 3 10 43 3 7 xx 4 8 5 8 8 4 Wittenau 3 8 36½ 3 3 6 xx 4½ 7 5 8 5 Weißensee 3 8 35 1½ 4 2 5½ xx 9 7 6 6 König Tegel 2 4 26 3 2½ 0 3 1 xx 8½ 8 7 Seelenbinder 7 2 15 0 3 2 0 3 1½ xx 5½ 8 Bewag 2 0 17½ 1 2 2 2 4 2 4½ xx C-Klasse, Gruppe 2 Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 1 EAW Treptow 1 12 47½ xx 1 7½ 9½ 7½ 9 6 7 Auf 2 Mechanik-Ob. 1 10 43½ 9 xx 4 5½ 7 7½ 3½ 7 3 Union-Ob. 3 10 40 2½ 6 xx 4½ 6 7½ 7 6½ 4 Seelenbinder 5 8 36 ½ 4½ 5½ xx 4½ 8 6½ 6½ 5 Wedding 5 5 28 2½ 3 4 5½ xx 4 3 6 6 Mechanik-Mitte 1 5 24 1 2½ 2½ 2 4 xx 6½ 5½ 7 Kreuzberg 4 4 31½ 4 6½ 3 3½ 7 3½ xx 4 8 Kottbuser Tor 2 2 27½ 3 3 3½ 3½ 4 4½ 6 xx C-Klasse, Gruppe 3 Pl. Mannschaft MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8 1 Neuk. Schachfr. 2 10 40 xx 6 4½ 6½ 5 8 10 Auf 2 Bewag 1 9 39½ 4 xx 5 6½ 9 7½ 7½ 3 Friedrichshagen 2 9 35½ 5½ 5 xx 2 7½ 7½ 8 4 Tempelhof 3 8 33½ 3½ 3½ 8 xx 5½ 7 6 5 Seelenbinder 6 4 19½ 0 1 2½ 4½ xx 5½ 6 6 Wedding 4 2 20½ 6 2½ 2½ 3 4½ xx 2 7 Empor 2 0 16½ 0 2½ 2 4 4 4 xx - Wittenau-Ost 1 - - xx Die erste Sprosse auf der Leiter zur Berliner Mannschaftsmeisterschaft haben "Springer Tegel", "EAW Treptow" und "Neuk. Schachfreunde" erklommen. Aus den Vereinen Schachklub Kreuzberg e. V.: Auf der Mitglieder-Hauptversammlung am 13. 4. 51 wurden gewählt zum 1. Vorsitzenden Bernh. E. Weihs, 2. Vorsitzenden Willi Trumpler, Schriftführer Georg Korb, Kassierer Arnold Menzel, Spielleiter Friedrich Simon und Hans Burmeister, Jugendleiter Hans Tribbensee, Schrankwart Gerhard Kiehl. Spielabende: Dienstag und Freitag ab 18 Uhr. Klublokal: Bezirksamtskantine, Berlin SW 29, Urbanstraße 20, II. Aufgang part. links. Schachklub "Humboldt" teilt Lokalwechsel mit. Es wird jeden Montag gespielt in "Der Insel", Berlin N 31, Voltastraße 19. Sonntags freier Schachverkehr. Ein Freundschaftswettkampf gegen "König Tegel" an 20 Brettern endete 16:4 für "Humboldt". Klubmeister vom Schachverein "Kottbuser Tor" wurde Walter Schmidt vor Erwin Linke nach einem Stichkampf über 4 Partien. Veränderungen: Der Schachverein "Läufer-Nord" hat seinen Namen in "Schachvereinigung Läufer-Reinickendorf" geändert. Herausgeber des Mitteilungsblattes ist der Berliner Schachverband e. V. Verantwortlich: Der Pressewart des Verbandes Curt Seibert, Charlottenburg 9, Reichsstr. 4, Tel.: 979344. - Alle Nachrichten, die nach dem 15. jedes Monats beim Pressewart eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.