Heft 2 - Februar 1952)


Seite 1

Mitteilung latt e r 1 i n e r ch chverban es e. V. Beilage der Deutscher! Schachzeitung Verlag Walter de Gruyter & Co. Berlin W 35 Nr. 2 2. Jahrgang I Februar 1962 Verbandsnachrichten Auf Einladung von Exweltwcister Df. Euwe nahm Kurt Gumprich (Schachgesellschaft Eckbauer} als einziger Deutscher an einem internationalen Turnier in ewerwijk (Holland) teil und gewann überlegen. Er erzielte aus 9 Partien 8 Punkte _...- siegte mit 2 Punkten Vorsprung vor dem holländischen Meister "Orbaan ,(6), während Sandiford und Spanjaard mit je 5% die nächsten Plätze belegten; Ein schöner Erfolg, zu dem der Verband herzlich gratuliert. Gumprich ist neben dem deutschen Meister Teschner der einzige Westberliner, der nach dem Kriege an einem ausländischen internationalen Turnier teilgenommen hat. ■-.''•,; * Berliner Einzelmeisterschaft 1952: Aus der Vorrunde qualifizierten sich für die Zwischenrunde aus Gruppe I:- Schwarzenberg, Netz, Bichbäumef, Anklam;. aus Gruppe II: Hopp, Hallbauer, Schulze, Dr. Thorbau, Haese; ausGruppe III: Westphal, Witte, Etter, Scheibe; aus Gruppe IV:'Hohensee,. Frei tag, Utzat; aus Gruppe V: Pflughaupt, Wilk, Holze, Friedrich; aus Gruppe VI: Brüchner, Natznier; Ahlberg und Linke. Westphal und Schulze traten zurück. Des ersferen Platz blieb unbesetzt, für letzteren wurde der in den Vorrunden offensichtlich benachr teiligte Plath eingereiht. Die Zwischenrunde, am '14. 1. ausgelost, ergibt nach erfolgter Umgruppierung folgendes Bild: • . Gruppe I (Krouzberg) Mo. Mi. 1. Witte, Gerd 2. Freitag, Walter 3. Mandel, Walter 4/ Vogt, Fritz 5. Maas, Kurt Union-Ob. Kreuzberg Kreuzberg Eckbauer * Pankow Gruppe II (Kreuzberg) Mo. Mi. Sternberg, Franz Kreüzbeii-g Dh Thorbau, Willi' König Tegel •'. Holze, Günther ' Kreüzbefg • Uterhardt, Robect ' Weddiiig ' ' * ■ _ g Khodin, Bodo 6. Mro Paul Breuer, Gustav Spandau Wittenau • Hopp, Max Vogel, Walter Turm . , 'We.rn/Seeierib., • Empor Nord Schwarzenberg,Wo]fg. Tempelhof Kirchhammer, Rieh. Pankow . Hallbauer, Paul 10. Netz, Erich 11. Linke, Ewald Wedding Turm Kottb. Tor Anklam, Kürt Wilk, Martin Spandau ' "* Wilmersdorf' Hohensee, Herbert Tempelhof' Gruppe III (Tömpelhof) Mi.. Fr. Gruppe/IV (Wern.Seelenb.)Mi. So. 1. Haese, Gerhard 2. Kuhn, Karl 3. Plath, Egon 4. Dahl, Herbert Wedding • Kreuzberg Pankow Wilmersdorf rüchner, Siegfried Union 06 — ■ ■ ■ ■ * Friedrich, Helmut Empor Nord Seiffert, Robert-. Natzm Hugo 5. Pflughaupt, Wilfried Turm 6. Schmidt, Wolfgang Tempelhof 7. Utzat, Ernst 8. Pautzke, Arthur 9. Bichbäuiner, Kurt Kreuzberg Pankow Kottb. Tor 10. V Roesner. Paul Etter, Wilfried Ahlberg, Günter Vogel, Reinhard Scheibe, Robert Koch, Willi Pankow : x'. Wern. Seelenb. Kreuzberg .. Spandau ]«.". Turm Wittenau • . ■ Adlershof .. *." Tem pelhof € t» • v 1 4 \ * .

Seite 2

/ ■ •■ t • I ■ I ■ . .\ i + I Spiellokale sind: Kreuzberg, g'W29, Urbanstraße20j Tempelhof, Kaiser-Wilhelm- Ecke Werder Straße; Seelenbinder, N 58, Schwcdter Straße 36a. Alle Turniere beginnen um 19 Uhr, Sonntags um 9 Uhr. Berliner Jugerid-Einzelraeisterscbaft 1952 (Zwischenrunde) Die Turniere haben am 16. 1. 52 bei Läufer-Reinickendorf und am 17. 1. 52 in Kreuzberg .begonnen, »Es. spielen an beiden Orten je 2 Gruppen mit 8 Spielern, in Kreuzberg 1 Gruppe davon mit 9 Spielern. Es wird in Reinickendorf Mittwoch und Freitag, in Kreuzberg Montag und Mittwoch gespielt. Nähere Einzelheiten folgen im nächsten Mitteilungsblatt. w m f Betrifft Ingo-System In Berlin wird ein Ingo-Arbeitskreis gebildet. An einer solchen Aufgabe inter- essierte Schachfreunde können sich möglichst umgehend beim Spielleiter, Schach- freund B.Weiß, Berlin SW 29, Zossencr Straße 52, Tel. 6G3315, melden (siehe ■ ,auch Rundschreiben vom 19. 1. 52). * * etr. Mitteilungsblatt: Der Verstand beschloß und teilt allen Mitgliedern Hierdurch mit, daß die von den Vereinen bestellte Menge von Mitteilungsblätter in voller Höho bis Ende des I. Qartals abgenommen werden müssen. Änderunge . in der Menge können nur zum 15. vor Beginn eines jeden neuen Quartals schriftlich durch Meldung an den Pressewart vorgenommen werden. i Aus den Vereinen Namensänderung: Der bisherige Schachklub im ATV erlin hat h d e t: hluß d G mml der ist weiterh Ott d Nam Weiße Dam g h Christ. Klublokal: Cafd OW. W 35; Bülowstraß 89 Tel. 243178 » ' J Schachclub Wedding: Klubmeist 1951/5 2: 1 2. Wolf, 3. u. 4 Hallbauer und Sceck 4. findet am 9. 2. 52 im Klublok Jugendmeister: 1. Jaszka, 2. u. 3. Hallbauer und Steff dening K. 0. - Pokalsieger: Hallb statt. vor G 3. D Siegereh Schachclub Läufer» Reinickendorf: Am 10. 1. 52 fand Viio Haupt- versammlung statt, bei welcher der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde. Der Verein hält zur Zeit seine Turniere zur Ermittlung der Jahresmeister ab. Schachverein Kottbusscr Tor: Ein am 4. Januar veranstaltetes Blitzturnier sah wieder den unverwüstlichen Vereins-Blitzmeister Zander als Sieger. Die IL Mannschaft liegt in ihrer Gruppe ausgezeichnet und behauptet mit 25% Punkten die Spitze. Die I. Mannschaft hat noch nicht die gewünschte Form erlangt. . Zehlendorf (Schachgosollschaft Südwest). Eirl Vortrags- und Spielabend mit Schachmeister Dr. Heinz Lehmann war von Vereinsmitgliedern und Gästen Btark besucht. Dr. Lehmann führte am Schaubrett ein theoretisch wertvolles En spiel aus der Deutschen Schachmeisterschaft 1951 und seine Gewinnpartie gegen "tlen Deutschlandmeister Tcschncr aus der 4. Runde der Berliner Mannschafts-.wettkämpfe vor. Im anschließenden Simultanspiel traf er auf hartnäckige Gegnerschaft und erzielte nach dreistündigem Kampf +14, —3 (Frost, Knick, Mirschenz), L. (Blank). ' - Sohachgemoinschaft Reinickendorf- West: In der Mitglied erversamm*1 lümg wurde am 7. 1. 52 der nachstehende neue Vorstand gewählt: 1. Vors.: Hill-.brunner, 2. Vers, undJugendleiter:. Dahlke, Spielleiter: Huke, Kassierer: Bail, Schriftführer: Karge, Schachwart: Meyer (Wilhelm). ■ . . . - :} Herausgeber: Berliner Schachverband e. V, Verantwortlich: Der. Pressewart des Verbandes Curt Seibert, Charlottenburg 4' Reich ss tr. Tel.: 979344.