Heft 7 - Juli 1955


Seite 1

Mitteilungsblatt des Berliner Schachverbandes e. V. Nr. 7 5. Jahrgang Juli 1955 \J Berliner Meister 1055: Klaus Müller Herzlichen Glückwunsch dem diesjährigen Berliner Meister, Klaus Müller, und dem neuen Berliner Jugendmeister, O. Redlich! Nachstehend der Schlußstand: Meisterschaftsk lasse Klasse A, , Gruppe 1 1. K. Müller Schal. 8J/2 1. A. Kinzel Eckb. 8y2 2. W. Bialaa Eckb. 7»/2 2. W. Schulz Krbg. 8 3. E. Budrich Eckb. 7 (38 ) 3. B. Hartmann W. D. 6 (26, 25) 4. G. Flad Lask. 7 (31 ,50) 4. K. Kühn Krbg. Ü (24, 25) 5. W. Mandel Eckb. 6y2 5. W. Neumann Witt. 6 (21,5) 6. H. Lieb SüdW.öy, 6. F. Fischer Turm 5»/2 7. A. Delander Neuk. 5 " 7. H. Karge Spnd. 5 8. A. Seppslt Eckb. 4»/2 8. W. Laegcl Schal. 3>/, 9. H. P. Lohsso Krbg. 4 (22, , 25) 9. H. Boltz Eckb. 3 " 10. G. Treumann Turm 4 (17, .75) 10. B. Redlich Turm 2% 11. P. Roesner Eckb. 3'/2 11. B. Langanki Nsfr. 1 12. W. Koch Thof. 3 Klasse A, Gruppe! 2 Jugend- Endrunde 1. M. Wilk Schal. 8 (39, 50) 1. 0. Redlich Neuk. 7V* 2. H. Dahl Krbg. 8 (38, 50) 2/3. R. Holz W. D. oy2 3. W. Eichner Eckb. /j i / (34, 50) D.Janus Neuk. 4. F. Vogt Eckb. 6% (30, -) 4/7. A. Colditz Lask. 4y2 5. H. Hohensee Thof. 6 (28, 75) D. Duehroth Spnd. fi. W. Domino Wdf. 6 (28, 50) H. Notzkc Eckb. 4y2 7. W. Weiß Neuk. ß% (33, 50) H. Pöthig Turm 4y2 8. H. Wolf Wddg. 5>/2 (29, 50) 8. E. Stampe Schal. 4 9. G. Schulz Spnd. 5 9. J. Höppner Humb . 2y2 10. F. Sternberg Krbg. 4 10. L. Siebert He. 06 i 0 11. M. Dornieder l NSfr. 3 12. A. Helwing Turm 2 Die Abschlußveranstaltung für dieses Turnier und die abgeschlossene Spielsaison, wurde am 11. Juni vom stellvertretenden Verbandsvorsitzenden, A. Kinzel, eröffnet. Der Verbandsvorsitzende, Dr. E. Stüber, weilte in Westdeutschland und beglückwünschte in einem Telegramm die Sieger der Einzelmeisterschaft und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf. Nach Begrüßungsworten des Bezirks-Stadtrates Birnbaum, der in Vertretung des zum Städtetag in Frankfurt a. M. weilenden Bezirksbürgermeisters Exner erschienen war, nahm der Verbandsspielleiter B. E. Weihs die Preisverteilung vor. Hierbei wurden auch die Diplome zur vergangenen Mannschafts-Meisterschaft überreicht. Umrahmt wurde diese Veranstaltung von einem Einzelwettkampf mit verkürzter Bedenkzeit (je Spieler 10 Minuten). Aus 32 Teilnehmern qualifizierten sich 8 Spieler für die Endrunde, aus der R. Teschner ungeschlagen mit 7, vor K. Darga mit 6, E. Budrich mit 5 und K. Müller mit 3%, als Sieger hervorging. Turnier der Vorsitzenden 11)55 Stand nach der 7. Runde: Wilk (Schal.) 6y>, Fröhlingshausen (Lask.) 5y2, Rink-leff (Eckb.) 5 und Deinstrop (Wdf.) und Körber (Humb.) je 4y2. Die nächste, vorletzts Runde dieses Turniers wird am 5. Juli bei „Caissa-' gespielt.

Seite 2

Aus den Vereinen ' Schachklub Kreuzberg e.V.: In der Hauptversammlung am 14. 6. würde der neue Vorstand wie folgt gewählt: Ing. B.E.Weihs (1. Vors.), Bruno. Karl (2. Vors.), Wilhelm Persson (Kassenwart), Hans O.K.Werner (Schriftführer), G. A. Erich Wolf und Willi Arndt (Turnierleiter und Stellvertreter), Paul Mahlow (Jugendleiter) und Horst Enke (Schrank- und Bücherwart). Schachklub Wittenau: In der 1. Klasse unseres Winterturnierä siegto Darga vor Jensen, in der 2. Klasse: Sankowski vor Hoff, in der 3. Klasse: Sumnarski vor Berg und in der 4. Klasse: Machnitzki vor Menschner. Auf der Jahresversammlung am 10. 6. wurde der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt (0. Nieber, 1. Vors., G.Breuer, 2. Vors., H. Schafer, Kassierer, R.Vogel, Spielleiter). Die Schachfreunde E. Reimann und W. Weschke wurden zur Unterstützung des Spielleiters in den Spielausschuß gewählt. Klaiu Darga, der in dem internationalen Turnier in Hamburg den 2. Preis belegte, erhielt inzwischen eine Einladung, an einem starken, internationalen Turnier in Jugoslawien (Zagreb) teilzunehmen. Schachvereinigung Läufer Reinickendorf: Ab 1. Juni befindet sich unser Spiellokal in den „Reinickendorfer Festsälen", Reinickendorf 1, Alt Reinickendorf 32, Tel.: 495264. Spieltage: Dienstag ab 20 und Sonntag ab 10 Uhr. . Voreinsmeister 1954,55 wurde erneut Vorjahrsmeister Klaus Jensen vor Walter Schwarzrock. Den Aufstieg sicherten sich Manfred Heidrich und Günter Hädrich. Für die Monate Juli bis September suchen wir noch Gegner für Freundschafts-kämpfe. Neuköllner Schach freunde: Neuer Klubmeister wurde wieder Schachfreund Fritz Pinkall mit 13 aus IG vor Rolf Hartinann und Heinz Ludwig mit je 11 %. In der 2. Gruppe siegte Heinrich Sudthoff mit 15y2 aus 19 vor Fritz Sander 14% unc Otto Plage 14. In der Jahreshauptversammlung wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vors.: W. Baranowsky, Spielleiter: H. Wierzewski, Schriftführer: Dr. R. Welsch, Kassierer: G. Kölling u. Schach wart: W. Grosse. Pokalsieger wurden M. Dornieden und E. Jagla. Schachklub ,,König" e.V., Tegel: Zwei Vergleichskämpfe gegen B. S. G. „Medizin", Buch konnten wir mit 11%: 4% und 11:5 gewinnen. Freundschafta-kämpfe gegen „Hertha OS" am Hirnmclfahrtstagc und gegen „Caissa" am 25. 5. gewannen wir mit 10: 9 bzw. 9:5. Schachspiolgemeinschaft Reinickendorf-West: Klubmeister 1955 wurde M. Großmann mit 6% aus 8 vor H. Großmann 5% und Bischoff 5. B-Klasse: 1. Traband mit 8 aus 9 vor Bail 7% und Klostermann 6. Die ersten Drei jeder Klasse erhielten wertvolle Preise und Urkunden. In einem Blitzturnier am 2. 5. wurde Bischoff mit 15 aus 17 Blitzmeister vor M. Großmann 14 und Gerlach 13%. Schach-freund Bischoff sicherte sich auch die Pokalmsisterschaft und damit auch für 1955 don vom Klub gestifteten Pokal. Scliachklub „Caissa": Klubmeister 1955 wurde Passuth mit 9% &us H vor König 9 und Hamann und Faerber je 7. In Klasse B gewann G. Irmscher mit 11 aus 12 vor Dr. Kaß 8, Jammer 7% und Hahn 7. C. F. C. „Hertha 06": Diesjähriger Klubmeister wurde nach Stichkampf Stein-motz vor Trautvetter mit je 5% aus 7 und Marks 5. In der A-Klasse siegte Hammel mit 8% aus 10 vor Heinecke 7% und Siebert 5y2. B-Klasse: Greif 6 aus 8 vor Kleisch-mann. Donath, Klaue und Reinhardt mit je 5. C-Klasse: Rauel8aus20 vorKoatorz 16 und Andree 15. Zum 49. Stiftungsfest hatten wir dio B. S. G. „Motor", Vetschau zu Gast und gewannen einen Vergleichskampf mit 8:2. Schachgruppe SV DcTeWc e.V.: Am Himmelfahrtstag vereinigte ein Blitzturnier die Schachabteilungen von „Postsportverein", „Wi-Heil", „D. W. M." und „DeTeWe". Bei den I. Mannschaften siegts DeTeWe mit 36 vor Post 34%, DWM 16 und Wi-Heil 10 und bei den II. Mannschaften gewann DeTeWe mit 34% vor Post 32%, DWM 16 und Wi-Hoil 10. . Herausgeber: Berliner Schachverband e. V. Verantwortlich: Presse wart des Verbandes RolfSchemm, Berlin W 35, Potsdamer Str. 158, Tel.: 910171 (9—16 Uhr). • Vftrln.tr r Walter de Gruvter & Co. Berlin W35 .